Patria, Patria & Scientia

Der Montag stand für unseren Finanzreferenten im Zeichen der Termine mit Sponsoringpartnern, während der Patriareferent / VVOP2 Hades sowie meine Wenigkeit beschlossen eine Presseaussendung zum Thema „Umfassende Landesverteidigung“ aufzusetzen. Hierzu haben wir uns ebenso Rückendeckung von anderen Teilen der Verbandsführung geholt. Ausgelöst wurde unsere Presseaussendung einerseits dadurch, dass „Patria“ im Wintersemester unser Schwerpunktthema darstellt – andererseits stellte die gemeinsame Pressekonferenz zweier Oppositionsparteien den Höhepunkt an scheinheiligem Umgang mit dem Thema dar. Die Presseaussendung findet ihr unter folgendem Link: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200728_OTS0008/oecv-vorortspraesident-wuenscht-sich-rueckkehr-zur-sachlichkeit
Am Dienstag durfte ich Oli Hödl – Ballpräsident der Rudolfina Redoute – kennenlernen. Wir haben über das kommende Jahr und vor allem über das Ballthema „Scientia“ der „Rudl-Redoute ´21“ geplaudert. Eine Kooperation von Vorort, anderen Teilen des Verbandes und Redoute ist für den „Ballfreitag“ geplant. Auch wenn es aktuell als unwahrscheinlich erscheint, so hoffen wir auf eine schöne Ballnacht am 15. Februar.
Ebenso am Dienstag stand ein Termin beim Bürgermeister meiner Heimatgemeinde Lanzenkirchen, Bernhard Karnthaler, am Programm. Ich habe mich sehr über die Wertschätzung gegenüber mir, dem Vorortsprojekt und nicht zuletzt dem ÖCV gefreut. Ein Zitat ist mir dabei im Kopf geblieben: „Im Wappen von Lanzenkirchen stellt die Kirche das zentrale Element dar.“ – Lieber Bernhard Karnthaler, vielen Dank für die Gastfreundschaft.
Am Donnerstagabend hat uns Cartellbruder Adi Leitner zu Bier und Plaudern über die Zukunft des Verbandes geladen. Mit dem Kandidaten zum Vorsitzenden der Verbandsführung wurden sämtliche „heiße Eisen“ diskutiert. Ganz im Sinne des Spruchs „Wenn alles so bleiben soll, wie es ist, muss sich vieles ändern!“